Was hat eine Süßkartoffelsuppe mit einer Missionarin zu tun?; O que tem uma sopa de batata doce haver com uma missionária?

Ich bin jetzt seit fast 2 Jahren hier. Ich lerne die Kultur kennen, ich passe mich an, um die Herzen der Menschen zu erreichen.

Sich anzupassen bedeutet, die Gegebenheiten vor Ort zu nehmen und zu nutzen. Da es hier Süßkartoffeln gibt, habe ich also daraus was gekocht, was mir vertraut ist… vorher noch nie mit Süßkartoffeln gekocht…aber wie gesagt, man passt sich an 😉

Eine Mosambikanerin, die Süßkartoffeln schon ihr ganzes Leben lang isst, war fasziniert von meiner Süßkartoffelsuppe. Das hatte sie noch nie gegessen.

Wie gesagt, ich passe mich an… und bin doch anders. Das Los einer Missionarin.

Nicht einfach…aber auch ein großes Privileg!

—–

Há quase dois anos estou aqui. Estou a aprender a cultura, estou a adaptar-me para alcançar os corações das pessoas.

Adaptar-se significa, usar as circunstâncias que têm aqui. Como tem batata doce aqui, usei-as para cozinhar uma coisa eu conheço/gosto… antes nunca cozinhei com batata doce… mas como eu disse, estou a adaptar-me 😉

Uma moçambicana, que come batata doce toda vida dela, foi fascinada da minha sopa de batata doce. Nunca comeu até agora.

Como eu disse, estou a adaptar-me… mas sou diferente. Assim é como ser missionária.

Não é fácil… mas é um grande privilégio!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.